Jokebox Logo


Die Jokebox-Story

Prolog: MIRS Blues Band
Die Anfangsgeschichte ist oft schon von der Presse aufgegriffen worden: Die Musiker Initiative Remscheid suchte für die 25. Ausgabe der legendären &b ”Rock auf der Bühne” Reihe eine ”Jubiläumsband” (insgesamt die 50. Band der Reihe), zusammengestellt aus den bekanntesten Remscheider Musikern.

Die fünf, die sechs Wochen Zeit hatten, um was auf die Beine zu stellen, waren Thomas ”Bomber” Schmitz (git.), Kai Landau (dr.), Michael Müller (bass), Arno Hoffmann (git) und Ralf Becker (voc, key). Eigentlich nur für einmal. Drei Wochen vor dem Auftritt am 27.4.1991 stieß noch Uwe Sköries (sax) dazu. Diese Veranstaltung war ausverkauft, Publikum und Presse waren begeistert. Die Stimmung süchtigmachend. Der erste Titel war ”Fertig” von Westernhagen, ja, auch ”Sexy” war dabei. Dazu kamen Titel wie ”I shot the Sheriff” und ”Walking by myself”. Es dauerte dann drei Monate, bis sich die sechs ”auf ein Bier” trafen und entschlossen, eine dauerhafte Einrichtung daraus zu machen.
1992 / '93
Anfang 1992 dann der erste JOKEBOX Auftritt: Beim Geburtstag des Jugendzentrums Klausen spielte die Formation auf. Am 21.3.1992 dann die echte Feuertaufe der JOKEBOXer. 31. Rock auf der Bühne. Keyboarder Peter Schlett war wenige Wochen zuvor zur Truppe gestoßen und das Programm ausgereift. Gewaltig das Zuschauerinteresse. Zwar war das Stadttheater auch vorher schon mal ausverkauft, jedoch standen diesmal noch einmal so viele Fans vor den Türen und wollten JOKEBOX erleben. Auch dieses mal war die Presse überschwänglich und einige Veranstalter wurden hellhörig. Im gleichen Jahr dann Gigs in Wipperfürth vor 2000 Musikfans und beim Altstadtfest in Lennep (Munsterplatz und Freitagabend). Seitdem ist die Band fester Bestandteil in Lennep: 2003 spielte JOKEBOX auf dem Altstadtfest an einem regnerischen Samstagabend am Markt vor ca. 3000 Fans.

1993 dann Konzerte im POM, sowie als erste Coverband überhaupt in der Klosterkirche - und weiteren, knapp 20 Gigs im Bergischen Raum.
1994
1994 suchte JOKEBOX eine Möglichkeit eine Veranstaltung besonderer Art nach Remscheid zu holen - ein Scheunenfest mit zwei Bands, die im Wechsel bis in die frühen Morgenstunden spielen sollten. Ein Problem: Die Räumlichkeiten. Die Hallen zu klein, die einzige Möglichkeit waren die Schützenvereine, die man kontaktierte, um die Zelte an einem Abend nutzen zu können. Nach vielen Absagen griff der Schützenverein Wildschützaue zu, der den Freitag bislang für Jugendprogramme genutzt hatte. Mit viel Mut zum Risiko engagierte man eine zweite Band, die Oldie Band "Pöms" aus Wuppertal, und "fuhr" an Technik und Licht soviel auf, wie noch nie von einer "Amateur" Band in Remscheid aufgefahren wurde. 600 Fans "brauchte" man, damit die Veranstaltung finanziell nicht ins Wasser fiel; 800 kamen!! - Mittlerweile ist das Scheunenfest Kult. Den knapp 1200 Zuschauern, die seit 9 Jahren ins Zelt kommen, stehen immer noch einige hundert entgegen, die keine Karten mehr ergattern konnten. Die Bands, die in den Jahren gespielt haben, zählen mittlerweile zu dem Besten was die Region hergibt: Die "Blue Fellows" aus Wuppertal, "Chronicle" aus Düsseldorf, "Pupcop", ebenfalls aus Düsseldorf, Rob Hawkins und Band (Ruhrgebiet), "Jukebox Hereos" aus Leverkusen, "Flieger" aus Wuppertal, der "Orange Cake Band" aus Köln sowie "Hapu & friends" aus Remscheid.

Am 4.6.1994 dann ein besonderer Tag: Gut, der Auftritt in einer kleinen Halle in Remscheid beim "Eierkaal" wäre nicht besonders erwähnenswert gewesen, wenn nicht eine junge Frau nach dem Auftritt zu den Musikern von JOKEBOX gekommen wäre, um ihnen anzubieten, ein wenig das Management zu übernehmen. Nun wird man als Musiker sehr häufig von Personen angesprochen, die als Fahrer der Pink Floyd Tour LKWs bis zum sehr nahen Bekannten vom RTL Chef alles Mögliche für JOKEBOX tun wollen. Diese Frau hielt Wort und ist seit Ende 1994 die gute Fee bei JOKEBOX. Conny Windt, die Stunde um Stunde für den Erfolg der neun Musiker arbeitet.

Am 8. Oktober brach dann eine neue Zeitrechnung bei JOKEBOX an. Die frauenfreie Zeit war vorbei, mit Anabell Lopez kam eine stimmgewaltige Frau in die Band. Ihre Feuertaufe bestritt sie in Wipperfürth und war bis zur Babypause im Sommer 1999 am steilen Aufstieg der Band nicht ganz unschuldig.

Zum ersten Jahresabschlusskonzert lud JOKEBOX am 5.11.1994 in die Klosterkirche Remscheid-Lennep ein. Mit über 500 Fans war diese Veranstaltung ausverkauft und brachte endgültig den Beweis, dass Cover-Musik ein riesiges Publikum hat, welches auf eine Band wie JOKEBOX gewartet hat. Bekannte Songs aus dem Pop- und Rockbereich, mit Bühnenshow und selbstverständlich ohne die von Tanzbands bekannten Notenständer. Die ganz Großen spielen ja auch nicht vom Blatt.
1995
1995 kam weitere Verstärkung: Conny Schulz vervollständigte die nunmehr 9-köpfige Band. Von der Besetzung nun optimal ausgelegt gab es nun kaum noch Grenzen im Repertoire von JOKEBOX. 3 Solosänger, Bläsersätze durch Keyboard und Saxophon, Rocksongs durch 2 Gitarren sowie Satzgesang war möglich und hebt auch heute noch JOKEBOX von anderen Bands ab. Vielseitigkeit ist ein Trumpf von JOKEBOX.

Ebenfalls 1995 die, inzwischen ausverkaufte, erste Live CD von JOKEBOX. Im gleichen Jahr Auftritte mit Suzi Quattro und Geiersturzflug. Dazu schrieb die Rheinische Post: ”Der Rock Röhre Suzi Quattro die Show gestohlen”.

Das zweite Jahresabschlusskonzert fand in diesem Jahr im Remscheider Schützenhaus statt. Knapp 750 Fans kamen, ausverkauft, und ein Dilemma tat sich auf. Knapp 300 Zuschauer mussten nach Hause geschickt werden, weil die Halle einfach voll war. Die Kapazitäten in Remscheid reichten einfach nicht mehr. So ging man für das Jahr 1996 ein Wagnis ein. Man verlegte das Abschlusskonzert ins Bürgerzentrum nach Wermelskirchen. Zwar wusste man nicht, ob alle Remscheider da "mitzogen", aber mit knapp 1100 Zuschauern lag die Kapazität dann doch um einiges höher und die Voraussetzungen an Bühne, Garderoben etc. waren nahezu vollkommen. Außerdem wollte man neben dem Scheunenfest einmal im Jahr in Remscheid zusätzlich ein Konzert geben.
1996
1996 war es das Altstadtfest in RS Lennep. Das Konzert im Bürgerzentrum war mit 800 Zuschauern gut gefüllt, Technik, Licht und Show weiter ausgebaut worden und die Presse begeistert. Seitdem findet dieser Höhepunkt eines jeden JOKEBOX Jahres in diesem Saal statt - seit 1997 ist diese Veranstaltung jedes Jahr ausverkauft.

Weitere Highlights 1996 waren Auftritte in der Klosterkirche und beim Altstadtfest in Hückeswagen (dort spielte JOKEBOX im Jahr 2002 bereits zum 8. Mal - die einzige Band, die regelmäßig dort zu finden ist). Die kommenden Jahre waren geprägt von einem auch räumlichen Ausbau des JOKEBOX Einflussbereiches. Wuppertal, Solingen, Düsseldorf, Bonn, Bad Godesberg, Duisburg, Essen, Hamm, Leverkusen und, und, und ...
1997 - '99
Erste personelle Veränderungen wurden nötig, als mit Thomas und Arno, die zwei Gitarristen der ersten Stunde, Beruf und Musik nicht mehr unter einem Hut bringen konnten. Um die Band weiter nach vorne zu bringen, wurden mit Peter Nica und Uwe Vitale zwei Musiker aus Hilgen bzw. Leverkusen integriert. Später tauchte ein ähnliches Problem mit Bassmann Michael Müller (beruflicher Aufstieg) und Conny Schulz (Umzug nach Luxemburg) auf. Für die beiden kam Knut Reiter (Anfang 2000) und Andrea Wolter (Ende 2000). Für die "junge Mutter" Anabell Lopez sollte Ji-In Cho Mitte 1999 eigentlich nur für die Mutterschaftspause einspringen...-Daraus wurde eine Dauerstellung, die 2001 beinahe geendet hätte, als Ji-In beim Popstars Casting bis ins ”Endspiel” nach Mallorca kam, und beinahe ein ”No Angels” Mitglied geworden wäre. Gitarrist Dirk Mies löste 2001 Uwe Vitale ab und Jörg Kröck (Bass) spielt seit 2002 für Knut Reiter.

1999 wurde ein weiterer Höhepunkt ins Leben gerufen. Nach einem Besuch in Schloss Burg fand man, dass dieser Ort wohl wie geschaffen für ein Open Air sein müsste. Mit dem Schützenverein Burg fand JOKEBOX auch hier einen risikofreudigen Partner... Mit 400 Fans beim ersten, total verregneten Abend kamen im zweiten Jahr bereits 700 und in den beiden vergangenen Jahren jeweils 1000 Personen in den Schlossinnenhof - ausverkauft. Schloss Burg gehört mit Sicherheit zu den schönsten Kulissen der gesamten Region und dort Musik zu erleben zählt zu den stimmungsvollsten Augenblicken im JOKEBOX Jahr.
2000 - '02
Ende 2000 wurde die zweite Live CD aufgenommen: 82 Minuten aus dem Bürgerzentrum und in Ausschnitten hier auf dieser Seite zu hören. Diese CD ist noch erhältlich. Stillgestanden ist man bei JOKEBOX nie. So reifte Anfang 2001 eine neue Idee: Nach Vorbild der MTV Unplugged Reihe wollte JOKEBOX etwas Ähnliches auf die Reihe bringen. Aber nicht, indem man einfach nur die verstärkten Instrumente gegen Akustische austauscht, zumeist gegen die akustischen Gitarren, sondern es sollten hier auch Streicher und Bläser eingebaut werden. Klavier anstatt Keyboard, akustischer Kontrabass für den Elektrischen, einen Percussionsspieler sowie ein komplett neues Programm. Die Bühne sollte in der Mitte des Saales sein, die Fans sollten die Band ringsherum einrahmen.

Mit Alfred Karnowka, dem musikalischen Leiter der Musikschule Wermelskirchen, fand man den Musiker, der die Streicherarrangements schrieb. Ein Wagnis, das im März 2002 mit einer nicht für möglich gehaltenen Resonanz bei Publikum und Presse belohnt wurde. Auf ein ausverkauftes Konzert folgte einen Tag später ein (ebenfalls ausverkauftes) Zusatzkonzert.

Im November 2002 dann das offizielle Jubiläumskonzert, das im Bürgerzentrum Wermelskirchen stattfand.
2003
Das Jahr 2003 war wohl eines der ereignisreichsten in der JOKEBOX Historie. Neben außergewöhnlichen Events wie den Piratentagen in Eckernförde oder dem unvergessenen Konzert im Rahmen des Shadow - Straßenfestes vor 2500 Zuschauern auch der Ritterschlag für Coverbands: Dem Auftritt bei der Kieler Woche.

Noch ereignisreicher wurde der Herbst. JOKEBOX-Sängerin Ji-In zog ins Haus der FAME ACADEMY von RTL II ein und gewann sogar. Ergebnis waren ein gutes Dutzend 90 Minuten Live Fernseh-Shows und tägliche Sendungen mit Ji-In, Fernseh-Interviews mit JOKEBOX und ein Mitschnitt des letzten offiziellen Auftritts Ji-Ins mit JOKEBOX beim Abschlusskonzert Ende November in Wermelskirchen. Ausschnitte waren 3 Tage später bei RTL II zu sehen. Die Gewinner-Band (BECOME ONE) hatte einige Charterfolge im Frühjahr 2004. Inzwischen ist Ji-In Frontfrau der Band "Krypteria".

Für die Übergangszeit der Suche nach einer neuen Sängerin half bei JOKEBOX bis zum Juni 2005 die Leverkuserin Steffi Steglich aus, eine Vollblutsängerin, die den Fans und Mitmusikerinnen von JOKEBOX ans Herz wuchs, die allerdings die Menge der Gigs nicht mit anderen Verpflichtungen in Einklang bringen konnte. Steffi ist aber ein gern gesehener Gast und wird auch ab und zu in den kommenden Jahren bei JOKEBOX auf der Bühne stehen.

JOKEBOX wünscht JI-IN CHO für ihren weiteren, professionellen Werdegang alles Gute.
2004
Der Jahresanfang 2004 wurde geprägt von der Suche nach einer Nachfolgerin für Ji-In. Monatelange Castings im Proberaum von JOKEBOX brachte keinen Erfolg. Erst ein öffentliches Casting, das mit Hilfe von Radio RSG, den örtlichen Zeitungen und dem POM in Remscheid auf die Beine gestellt wurde, half. Bei einem überraschend hohen Niveau kristallisierten sich zum Schluss 4 junge Damen heraus, die sich beim Scheunenfest im Mai einem großen Publikum stellen konnten. Siegerin wurde schließlich die Dabringhauserin Jeanne Altfeld. Sie stand im Juni beim Solinger Dürpelfest zum ersten Mal als JOKEBOX Mitglied auf der Bühne.

Highlights 2004: Beim Open Air auf Schloss Burg in Solingen goss es in Kübeln - ununterbrochen 3 Stunden; und von den 800 Fans verließen gerade mal eine Handvoll die Veranstaltung. JOKEBOX hat nun mal die besten Fans der Welt.

Dann wäre noch ein grandioses Konzert in Hattingen zu erwähnen, sowie ein Auftritt in Wermelskirchen mit kompletten Symphonieorchester; insgesamt 80 Musiker spielten Songs aus dem JOKEBOX Unplugged Programm, einigen Liedern des SGNT. PEPPERS Albums der Beatles und dem legendären MUSIC von John Miles.

Ende 2004 verließ Mitgründer und Schlagzeuger KAI LANDAU aus Zeitgründen die Band. Neu für Kai bei JOKEBOX ist JENS (PAUL) MAYLAND, Profi-Drummer aus Wermelskirchen.
2005
2005 der zweite Auftritt bei der Kieler Woche! War es zwei Jahre zuvor ”nur“ der Soundcheck am Freitag vor der Eröffnung, ging es dieses Jahr direkt auf den Samstag Abend und auf eine Hauptbühne!! Parallel wurde auf 17 (!!) anderen Bühnen gespielt, u.a. von Achim Reichel, Annett Lousian und der Manfred Mans Earth Band. Geschätzte Zuschauerzahl bei JOKEBOX— 4-5 000!

Höhepunkt bei den zwei wunderschönen, ausverkauften UNPLUGGED Konzerten in der Katt dürfte Steffi Steglichs ”The Man with the Child in His Eyes“ von Kate Bush gewesen sein.

Weitere Highlights: Schloss Burg, Dabringhausen, Gladbeck, Leichlingen, Gütersloh, aber auch ein Konzert direkt vor dem Kölner Dom. Und wieder mal ein ”Club“ Auftritt—Silvester im Kolkmannhaus Wuppertal.
2006 / 2007
Auf der Kieler Woche spielen zu dürfen, davon träumen viele Bands. Zum 125. Bestehen der Kieler Woche eröffnet JOKEBOX (stolz wie Bolle) am Samstagabend die Festwoche. Übrigens zum dritten Mal in Folge!!

2006 gab es viele Konzerte im Ruhrgebiet und in Westfalen, einen unvergesslichen Auftritt nach dem WM Highlight Deutschland - Schweden in Unna; Gütersloh gleich mehrfach, Bad Salzuflen und Düren, aber auch heimische Konzerte wie die Altstadtfeste von Radevormwald, Hückeswagen und Lennep standen auf dem Programm. Über die alljährlichen Lieblingskonzerte - Aue, Schloss Burg und Abschlußkonzert sowie die von Band und Publikum besonders geliebten UNPLUGGED Konzerte - ist an früherer Stelle schon berichtet worden.

Ab März 2007 ist Gründungsmitglied und Saxophonist Uwe Sköries nicht mehr mit von der Partie.
2008 - 2011
Die 4. CD von JOKEBOX erscheint; Mit einer Auflage von mittlerweile 2.000 Stück(Stand 2010) ist sie nach der allerersten (nicht mehr erhältlichen mit 3500 Exemplaren) die am besten verkaufte CD der Band. Ab 2008 spielt Jokebox jeweils am Karnevalssamstag in Solingen Ohligs(ca 1800 Besucher) ab September 2009 auf der Warsteiner Internationalen Montgolfiade (ca 3000 Besucher). Schlagzeuger Paul Mayland verlässt aufgrund seiner professionellen Verpflichtungen Anfang 2009 die Band - dazu stößt der spanische Drummer Victor Gonzalez. Er war u.a. der Schlagzeuger bei Juanes, Cliff Richard, Anastasia und der ersten Marc Medlock Tour (auf der Verlinkung auf Victors Seite kann man u.a. den Auftritt bei ”Wetten Das” auf Mallorca sehen). Darüber hinaus reiht sich Victor auch in den Reigen der Solosänger von JOKEBOX ein. Neben den Hauptsängern Andrea, Jeanne, Ralf und Dirk also der 5. Solosänger, was, in dieser Qualität, wohl in Deutschland einmalig sein dürfte.

2010 zwei unglaubliche Auftritte im Rahmen von ”Pop Meets Classic” vor 1800 Zuschauern. Zusammen mit dem Wermelskirchener Symphonieorchester, dem Dabringhauser Blasorchester sowie einem nahezu 100 köpfigen Chor standen knapp 220 Musiker auf der Bühne; (Kritik unter ”Presse”); Neuauflage 2014 geplant; Die Abschlußkonzerte 2008 ( Motto Best Of), 2009 ( Motto Filmmusik) und 2010 ( Motto Star Club/Reeperbahn) im Bürgerzentrum Wermelskirchen werden weiter sehr gut besucht.

Ende 2010 scheidet Andrea Wolter aus privaten Gründen aus der Band aus.

2011 wird das Jubiläumsjahr von JOKEBOX; Im April gibt es das 20. UNPLUGGED Konzert-wie gewohnt an beiden Tagen ausverkauft (siehe Kritik unter ”Presse). Ralf Herbert an der Querflöte steht als Gast mehrmals im Jahr mit JOKEBOX auf der Bühne. Neben den weiteren Highlights Schloss Burg, Kieler Woche und Stadtfest Leichlingen gibt es trotz strömenden Regens ein umjubeltes Konzert in Heiligenhaus, bei dem das Publikum bis zum letzten Ton ausharrt und zwei supergut besuchte und bejubelte Konzerte (in Warstein und Radevormwald Hahnerberg) bei dem JOKEBOX beweist, daß das Altersspektrum der JOKEBOX Fans von alt bis jung reicht; das Durchschnittsalter bei beiden Konzerten wird so um die 18 Jahre gewesen sein.

Im November gibt es für das ”Rock meets Classic” Projekt den renomierten und überregionalen SPARDA Musik Preis sowie eine Woche später das große JOKEBOX 20 Jahre Jubiläumskonzert.

Nächste Termine

13.10.Solingen
 Schützenfest
14.10.Gütersloh
 Schinkenmarkt
04.05.Dabringhausen
 Classic Meets Pop
05.05.Dabringhausen
 Pop Meets Classic

Jokebox auf Facebook


Jokebox gibt's jetzt auch auf Facebook! Jetzt Fan werden, immer auf dem Laufenden sein und gemeinsam die Fangemeinde wachsen lassen!

Classic Meets Pop-- Vorverkauf hat begonnen

Es ist zwar noch lang hin- aber der Vorverkauf für DAS Musikereignis 2018 in unserer Region hat begonnen. Am 4. und 5. Mai 2018 findet die dritte Auflage des Classic Meets Pop in der Mehrzweckhalle D ...

Schnappschuss