Remscheider-General-Anzeiger, Artikel vom 24.11.2008

Jokebox-Jahresabschluss im
Bürgerzentrum

Von Bastian Hamacher

Am Samstag wurde das Bürgerzentrum zum legendären "Hard Rock Café" umfunktioniert. Jokebox hatte zu einem fulminanten Jahresabschluss geladen. Wieder mal spendierten die acht Musiker ihren treuen Fans eine irre Show.

Jokebox feuerten ein Hit-Feuerwerk ab, dessen Nachhall lange in den Ohren klingeln dürfte. Volle vier Stunden spielte sich die bergische Band durch die Charts von über 40 Jahren. Von Chuck Berry, Status Quo, Lynyrd Skynyrd über Suzie Quatro, die Weather Girls und Nazareth bis zu AC/DC und Steppenwolf ging die Zeitreise. Spätestens nach dem zweiten Song war das voll besetzte Bürgerzentrum (allein 650 Karten im Vorverkauf) voll auf Touren war und rockte, bis die Sohlen qualmten.

Das Ergebnis waren zwei Konzerte zum Preis von einem: ein schweißtreibendes Rock- und ein Pfeifkonzert. Nach jedem, aber wirklich jedem Song wogte eine begeisterte Welle aus Applaus und schrillen Pfiffen über die Menge. Die Bühnenpräsenz tat ein Übriges. Obwohl von Unwissenden gerne in die Schublade "Coverband" gepackt, sind Jokebox vielmehr eine Rock`n`Roll-Tribute-Band. Vorne dabei Leadsänger Ralf Becker.

Ob in Lederhosen auf einer 350 Kilo schweren, 27 000 Euro teuren, nagelneuen Harley Davidson (aus Feuerschutzgründen ohne einen Tropfen Benzin im Tank) sitzend oder im Duckwalk über die Bühne hopsend, der Mann kostet seinen Auftritt voll aus. Auch die Instrumentalisten, ob an Saiten, Tasten oder Fellen, ließen es krachen und jagten Soli durch die Endstufen, die kein Bein im Parkett unbewegt ließen.

Keine Mühe scheut die Formation bei der Optik. Die Leuchtstoffröhrengitarren hatte Managerin Conny Windt aus dem Fundus des WDR entliehen. Abba-Style-Plateau-Stiefel, Raumanzüge, Lederjacken und Rüschenhemden wurden von Speichern und Theatertruppen besorgt. Jokebox sind auch eine Showband im Stile der legendären Blues Brothers. Für Conny Windt liegt auch darin der Erfolg begründet.

Dieser spiegelt sich auch quantitativ in den 26 Konzerten, die die Band dieses Jahr hinter sich hat. Nicht nur in Nordrhein-Westfalen auf Open-air-Bühnen, auch auf der Kieler Woche begeisterte die Band wiederholt mehrere tausend Besucher. Für den Höhepunkt in Wermelskirchen investiert die Truppe besonders viel Herzblut. "Im August haben sie sich zusammengesetzt und das Motto überlegt", erläuterte Wind. Jedes Jahr lässt sich Jokebox ein anderes Leitthema einfallen.